Zurück zur Ursprungsseite

Schwarz, weiß, grau und manchmal sogar gelb

Zwar spricht man im Allgemeinen von Massivsulfiden, doch finden sich streng genommen in den Ablagerungen der Hydrothermalquellen 3 unterschiedliche Typen von Schwefelverbindungen: Sulfide, Sulfate und reiner Schwefel. Welche Verbindungen vorherrschen, hängt von der Temperatur der Hydrothermalquelle sowie den chemischen Bedingungen in der Hydrothermalflüssigkeit ab. Die heißeste Quelle, die heute bekannt ist, hat eine Temperatur von 407 Grad Celsius. In den anderen liegt die Austrittstemperatur meist deutlich darunter. In heißen Quellen mit Temperaturen zwischen 330 und 380 Grad Celsius kommen vor allem Sulfide vor. Da diese Schwefelverbindungen schwarz sind, spricht man von Schwarzen Rauchern. An Weißen Rauchern hingegen herrschen Temperaturen von weniger als 300 Grad Celsius. Hier überwiegen weiße Sulfatverbindungen. Darüber hinaus gibt es Graue Raucher, die sowohl Sulfide als auch Sulfate ausstoßen. In manchen Regionen kommen auch Gelbe Raucher vor. Sie finden sich an aktiven Vulkanen. Die Wassertemperaturen betragen hier weniger als 150 Grad Celsius, und es tritt reiner gelber Schwefel aus.