Suche
english
Mit den Meeren leben.

Autoren und Mitwirkende

Mitwirkende WOR 5
Seite:
Dr. Daniela Storch
integrative Ökophysiologin am Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven. Ihre Expertise liegt in der Ökophysio­logie der Meerestiere und den verschiedenen Entwicklungs­stadien. Sie leitet verschiedene Projekte, in denen sie mit ihren Mitarbeitern und Kollegen studiert, welche Lebensstadien am sensitivsten sind, wie sich diese Lebensstadien an Umwelt­ver­änderungen anpassen können und inwieweit die Verbreitung und Bio­diversität mariner Meerestiere durch diese Lebensstadien beeinflusst werden. > web
Dr. Nicola Wannicke
Mikrobiologin am Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie in Greifswald (INP Greifswald). Sie erforscht die Wechselwirkung von kaltem atmosphärischem Plasma und Pflanzen. Bis vor Kurzem arbeitete sie am Leibniz-Institut für Ostsee­forschung Warnemünde in der Arbeitsgruppe Mariner Stickstoffkreislauf und beschäftigte sich dort mit den Auswirkungen der Ozeanversauerung auf Cyanobakterien. Zudem untersuchte sie Veränderungen des Wachstums und der Stickstofffixierung bei für die Ostsee typischen Arten wie Nodularia spumigena sowie deren Bildung toxischer Substanzen. > web
Dr. Ralf Weisse
Meteorologe und Leiter der Abteilung Küstenklima am Institut für Küstenforschung des Helmholtz-Zentrums Geesthacht (HZG). Sein Forschungsinteresse gilt dem marinen Klima und dessen Variabilität. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit Stürmen, Sturmfluten, Seegang und regionalen Meeresspiegeländerungen und deren Auswirkungen. > web
Prof. Dr. Christian Wild
Leiter der Abteilung Marine Ökologie und der Arbeitsgruppen Marine Ökologie und Korallenriffökologie am Fachbereich Biologie & Chemie der Universität Bremen. Davor war er Ansprechpartner für Korallenriffthemen bei der UNESCO in Paris und arbeitete als Nachwuchsgruppenleiter an der LMU München. Sein wichtigstes Projekt für die Zukunft ist die erst-malige Ausrichtung der Weltkorallenriffkonferenz in Bremen im Sommer 2020. > web
Dr. Anna-Katharina Wöbse
Umwelthistorikerin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Biologiedidaktik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sie untersucht Fragen der Mensch-Natur-Bezieh­ungen, der internationalen Umweltdiplomatie und der Visualisierung und Medialisierung von Natur und Umweltkonflikten. Ihr aktuelles Forschungsprojekt rückt die Geschichte europäischer Feuchtgebiete vom Wattenmeer der Nordsee bis zur Camargue in den Fokus. > web
Prof. Dr. Matthias Wolff
Fischereiökologe am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen und Professor für Marine Synökologie an der Universität Bremen. Er hat nach der Promotion an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im Jahr 1985 die Fischerei­biologie an der Universidad Católica del Norte (Chile) aufgebaut, bevor er ab 1991 beim Aufbau des ZMT in Bremen mitwirkte. Hier entwickelte er den ersten interna­tionalen und multidisziplinären Masterstudiengang (International Studies in Aquatic Tropical Ecology, ISATEC) der Uni Bremen mit Orientierung auf das Management tropischer Küstensysteme. Von 2007 bis 2010 arbeitete er als Wissenschaftlicher Direktor der marinen Abteilung der Charles-Darwin-Sta­tion auf den Galapa­gosinseln. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Populationsdynamik und Fischerei aquatischer Ressourcen und in der trophischen Modellierung von Küstenökosystemen. > web
Prof. Dr. Hans-Peter Ziemek
Biologe am Institut für Biologie­didaktik der Justus-Liebig-Universität Gießen. Sein Forschungs­interesse gilt der Geschichte der Landschaft an der Westküste Schleswig-Holsteins und den Verhaltensweisen der hier agierenden Menschen. In Kooperation mit der Stiftung Naturschutzgeschichte (Königswinter) untersucht er dabei insbe­son­dere die Entstehung nachhaltiger Schutzkonzepte und arbeitet an deren Weiter­ent­wicklung unter Berücksichtigung des Klimawandels. > web

 
Seite: