Suche
english
Mit den Meeren leben.

Autoren und Mitwirkende

Mitwirkende WOR 5
Seite:
Prof. Dr.
Anna-Katharina Hornidge
Soziologin und Entwicklungs­forscherin, Professorin an der Universität Bremen und Leiterin der Abteilung Sozialwissenschaften sowie der Arbeitsgruppe Entwicklungs- und Wissenssoziologie am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen. Ihre Forschungs­gebiete umfassen Wissenschafts- und Innovations­forschung mit Umwelt-/Meeresbezug sowie Adaptations­forschung im Entwicklungskontext. Ihre Arbeitsgruppe hat das Ziel, die marinen Sozialwissenschaften im Bereich der marinen Wissenschafts- und Zukunftsforschung weiter auszubauen. > web
PD Dr. Tim Jennerjahn
Biogeochemiker und Leiter der Arbeitsgruppe Ökologische Biogeochemie am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen. Er untersucht seit vielen Jahren die Reaktion tropischer Küstenökosysteme auf klima-bedingte und menschen­gemachte Umweltveränderungen. Er hat interdisziplinäre Forschungs­verbünde in China, Indonesien, Indien oder auch Brasilien geleitet und an zahlreichen Expedi-tionen an Land und auf See teilgenommen. Er ist Chefredakteur der internationalen Fachzeitschrift „Estuarine, Coastal and Shelf Science“. Jennerjahn lehrt an der Universität Bremen. > web
Prof. Dr. Silja Klepp
Professorin für Humangeografie in Küsten- und Meeresgebieten an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und Mitglied des Exzellenzclusters „Ozean der Zukunft“. Ihre aktuelle Forschung im zentralen Pazifik beschäftigt sich mit dem Thema Klimawandel, Klimawandelanpassung und Migration. Sie integriert postkoloniale Perspektiven und kritische Theorien in das Forschungsfeld Klimawandelanpassung. Weitere Arbeitsschwerpunkte sind die kulturellen und sozialen Folgen des Klima­wandels und Flucht und Migration sowie EU-Grenzregime. Silja Klepp forscht vor allem in Fidschi und Kiribati sowie im Mittelmeerraum. > web
Dr. Lotta Clara Kluger
Marine Ökologin am Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT) in Bremen. Sie beschäftigt sich mit partizipativem, ökosystembasiertem Küsten- und Ressourcen­management und den vielfältigen Auswirkungen von Aquakultur. In interdisziplinären Projekten arbeitet sie in verschiedenen Ländern Südamerikas an ökologischen und sozialökonomischen Fragestellungen mit dem Ziel, die Nachhaltigkeit von (Kleinst-)Fischereien zu fördern. > web
Prof. Dr. Sebastian Krastel
Mariner Geophysiker am Institut für Geowissenschaften der Christian-Albrechts-Uni­ver­sität zu Kiel und Mitglied im Exzellenzcluster „Ozean der Zukunft“. Er beschäftigt sich mit Sedimentationsprozessen an Kontinentalhängen und damit verbundenen Naturgefahren. Dazu verwendet er vor allem akustische Methoden, um den Meeres­boden und darunterliegende Schichten zu analysieren. > web
Dr. Lasse Marohn
Fischereibiologe am Thünen-Institut für Fischereiökologie in Hamburg. Er beschäftigt sich mit dem Bestandsmanagement und der Biologie des Europäischen Aals und anderer diadromer Wanderfischarten. Ein weiterer zentraler Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Untersuchung der Auswirkungen dynamischer Umweltbedingungen und anthropogener Einflüsse auf das Wanderverhalten und die Habitatpräferenz von Fischen. > web
Dr. Barbara Neumann
Geografin im Projekt Governance der Meere am Institut für transformative Nachhal­tig­keits­forschung (IASS) in Potsdam und bis vor Kurzem noch Mitglied im Exzel­lenz­cluster „Ozean der Zukunft“ in Kiel und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Geographischen Institut der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Sie ist im Bereich Mensch-Umwelt-Forschung tätig und interessiert sich insbesondere für Mensch-Umwelt- und Land-Meer-Interaktionen im Küstenraum, deren Analyse und Bewertung. Aktuell beschäftigt sie sich unter anderem mit der Umsetzung des Nachhaltigkeitsziels Nummer 14 über den Schutz und die nachhaltige Nutzung von Meeren und marinen Ressourcen der UN-Agenda 2030, den zugrunde liegenden Nachhaltigkeitskonzepten und daraus erwachsenden Herausforderungen für die Governance der Meere und Küsten. > web
Dr. Hanna Sabaß
Portfolio-Managerin und Beraterin im regionalen Vorhaben „Klimawandel in der pazifischen Inselregion“ der GIZ. Sie ist Geografin und seit über zehn Jahren für die GIZ in den Themen Katastrophenvorsorge, Klimawandelanpassung, ländliche Regionalentwicklung und Umweltbildung tätig. Sie hat bis 2015 maßgeblich zur Entwicklung des „Whole of Island Approach“ und zur Koordinierung der Imple­men­tierungs­partner auf Kiribati beigetragen. Sie lebt und arbeitet seit 2011 in Fidschi, von wo aus regionale Vorhaben in 15 pazifischen Inselstaaten umgesetzt werden. > web
Prof. Dr.
Torsten Schlurmann
Küsteningenieur und geschäftsführender Leiter des Ludwig-Franzius-Instituts für Wasserbau, Ästuar- und Küsteningenieurwesen an der Leibniz Universität Hannover. Zeitgleich leitet er das Forschungszentrum Küste mit dem Großforschungsgerät des Großen Wellenkanals (GWK). Nach Studium, Promotion und Habilitation im Bau­in­gen­ieurwesen unterstützte er an der Universität der Vereinten Nationen die Implemen­tierung eines Tsunami­frühwarn­systems im Indischen Ozean. 2007 folgte er dem Ruf auf eine W3-Professur nach Hannover. Seine Hauptforschungsgebiete sind die Erfassung und Modellierung von Prozessen im Ästuar- und Küsteningenieurwesen, speziell im Küstenschutz und Risikomanagement, in der Hafenplanung und -unterhaltung sowie in der Erprobung und Entwicklung maritimer Technologien, vor allem in der Offshore-Windenergie. In den letzten Jahren hat er sich insbesondere mit dem Konzept des integrierenden, proaktiven Ansatzes „Building with Nature“ befasst. > web

 
Seite: